August 17th, 2010

Interview mit Loco Garcia von den Boogee Munstaz

Am 11. September 2010 ist es endlich wieder soweit. first Cream events startet in die Rückrunde der Partysaison. Den Anfang macht dieses mal die Best of first Cream events! Location ist wie sooft das Kühlhouse Bremerhaven. Als musikalisches Highlight werden die Boogee Munstaz an 4 Turntables gleichzeitig auflegen. Klingtloco_garcia1 fantastisch, ist es auch! :-) Loco Garcia eine Hälfte der Boogee Munstaz hat uns in einem kurzen Interview erklärt, wie sowas geht und was unsere Gäste erwartet.

1. Viele Wannabe-DJ’s brechen sich schon bei 2 Turntables die Finger bzw. kommen auf zwei Kanäle kaum klar: Wie und wann entstand die Idee mit 2 DJs an 4 Turntables aufzulegen?

Die Idee entstand bereits 2004 mit der Gründung der Boogee Munstaz. Dimi und ich hörten zu dem Zeitpunkt oft die “House Connection Vol. 2″ von Richard Humpty Vission & Bad Boy Bill, die eben genau jenes machten - zu zweit an vier Decks. Da wir uns als DJs immer neuen Ideen und vor allen Herausforderungen stellen, sowie stetig Weiterentwickeln wollen, war es unser Ziel mit vier Decks gleichzeitig aufzulegen, einfach um auch dem Publikum einen Mehrwert zu bieten. Zu zweit haben wir schon immer an zwei Decks gearbeitet, wobei der eine sich dann auf das Mixen und der zweite sich auf die Effekte konzentrierte.


2. Wo liegen die Schwierigkeiten? Was sind die Vorteile für die Gäste?

Die größte Schwierigkeit ist denke ich eine stimmige Trackauswahl. Man muss sich hierbei vor Augen führen, dass in einem normalen DJ Set zumeist ein Track nach dem anderen gemischt wird, und wir so nur kurzzeitig während des Übergangs zwei Tracks gleichzeitig laufen haben. Bei vier Decks laufen aber zwei bis drei Tracks gleichzeitig, auch über einen längeren Zeitraum. Breaks oder andere ruhigere Phasen werden somit oftmals ausgeblendet und ein konstater Druck entsteht somit auf der Tanzfläche. Dies wiederum ist auch der Vorteil für die Gäste - Es gibt kaum mehr boogee_munstazErholungspausen, da man ununterbrochen am Tanzen ist und im Idealfall nicht mehr losgelassen wird - eventuell zum Leidwesen der Barmenschen :-). Davon ab ist dies fast wie eine Neukomposition der Stücke. Dadurch, dass mehrere Tracks gleichzeitig laufen, ist jede Minute ein Remix, man hört Stücke, wie man sie zuvor nie gehört hat. Ich glaube wir kommen hier dem Thema Mash-Up auch so Nahe wie nie zuvor. Die Gefahr besteht natürlich, dass dies alles bei falscher Trackwahl zu einem Brei wird, wenn Stücke von Haus aus schon zu vollgepackt sind. Es verlangt schon eine Menge Koordination und Synchronisation, Konzentration und auch Können, um so ein Set über mehrere Stunden zu spielen. Nach der Fete in der Hochschule fühlten wir uns auch ausgelaugt wie nach einem Triathlon. :-)
3. Das erste mal haben die Boogee Munstaz auf der Hochschulfete 4 Turntables gerockt. Was wird die Gäste am 11.September im Kühlhouse Bremerhaven erwarten? Ein ähnliches Set oder etwas ganz Neues?

Das ist ein weiterer Vorteil für die Gäste: Jedes Set mit vier Decks ist für sich gesehen einmalig. Sicherlich werden auch viele Stücke zu hören sein, die auch bei der Hochschulfete gespielt wurden - allerdings ist es unmöglich, so ein Set nachzuspielen. Führt man sich vor Augen, dass ein gutes Set von einer Stunde Laufzeit 15-20 Tracks im Normalfall braucht, Dimi und ich viele Stücke wegen Ihrer Elemente teilweise nur 1 Minute angespielt haben und das Hochschulset an die sechs Stunden ging, kommen wir auf ca 300-350 Tracks, die wir den Abend verarbeitet haben. Ein solches Set wieder und wieder nachzuspielen ist gänzlich unmöglich. Davon ab lassen wir natürlich immer neue Stücke in die Sets einspielen, weil wirklich viel gutes Material auf dem Markt gekommen ist. Außerdem erweitern wir unsere Sets auch um diverse Effektgeräte und Controller, welches uns völlig neue Möglichkeiten gibt. Die Gäste dürfen sich also auf ein ähnlich energiegeladenes Set wie bei der Hochschulfete freuen, bei dem wieder allerlei verschiedene Stilrichtungen verwendet werden: Tech House, Fidget House, Indielectro, Techno, Dubstep, Drum’n Bass bis hin zu alten Prodigy Hymnen. Und dazu natürlich das original, authentische Boogee Munstaz Body Movement hinter den Decks. :-)

Post to Twitter Post to Facebook

One Response to “Interview mit Loco Garcia von den Boogee Munstaz”

  1. [...] Vor zwei Wochen fand die zweite Ausgabe der Best of Party von first Cream events im Kühlhouse Bremerhaven statt. In der Electric Boogie Area gaben sich die Herren Loco Garcia und Dimi die Ehre. Zusammen sind sie besser bekannt als die Boogee Munstaz! Zwei Vollblut-DJs mit einem großen Herzen für Musik. Als besonderes Highlight legten sie an diesem Abend zeitgleich an vier Turntables auf. Was das für den Gast bedeutet und wo die Herausforderung für den DJ liegt verriet uns Loco in einem kurzen Interview. [...]

Hinterlasse einen Kommentar